Neujahrsempfang der FDP Sonthofen mit dem Thema Wirtschaftsstandort Sonthofen

Es war der erste Neujahrsempfang der FDP Sonthofen, der am 3. Februar stattfand. Schwerpunkt der Veranstaltung war das Thema „Wirtschaftsstandort Sonthofen“.

v.l.n.r.: Andreas Maier (Stadt Sonthofen), Dr. Hans-Peter Keiß (ASS Sonthofen), Melanie Bindhammer (stellv. Bezirksvorsitzende FDP Schwaben), Dieter Thinschmidt (Ortsvorsitzender FDP Sonthofen), Heribert Kitzinger (Stadtrat Sonthofen), Michael Käser (Kreisvorsitzender und Landratskandidat FDP Oberallgäu)

Der Ortsvorsitzende und Listenführer der Sonthofer Liberalen Dieter Thinschmidt begrüßte gleich drei hochkarätige Referenten an diesen Abend: Andreas Maier, den Wirtschaftsförderer der Stadt Sonthofen, Dr. Hans-Peter Keiß, Vorsitzender ASS

Sonthofen sowie den Albert Duin, den wirtschaftspolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion. Leider war dieser kurzfristig erkrankt, weswegen Andreas Keck, der stellvertretende Bundesvorsitzende des Liberalen Mittelstands – einer Vorfeldorganisation der Freien Demokraten – ganz im Kredo der FDP über Internet Live-Stream zugeschaltet wurde.

Der Kreisvorsitzende und Landratskandidat der FDP Oberallgäu Michael Käser führte thematisch in den Abend ein: „Wir stehen am Anfang einer neuen Dekade voller Herausforderungen: Demographischer Wandel, Klimawandel, Digitalisierung, Globalisierung und wirtschaftlicher Abschwung werden dieses Jahrzehnt prägen und auch im Allgäu spürbare Auswirkungen nach sich ziehen. Die Politik muss nun beherzt die Weichen stellen, damit wir auch in Zukunft den Wohlstand genießen können, an den wir uns alle gewöhnt haben. Dazu gehören Investitionen in Bildung und innovative Geschäftsfelder, genauso wie ein schnelles Handeln beim Thema Fachkräftemangel und Bürokratieabbau“, so Käser.

Andreas Maier von der Stadt Sonthofen stellte seine vielfältigen Aufgaben als Wirtschaftsförderer vor und lieferte Zahlen und Fakten zur Situation der Stadtentwicklung. Wichtige Initiativen zur Stärkung der Rahmenbedingungen sind ergriffen worden, wie z.B. der Ausbau der Breitband-Infrastruktur, freies WLAN in Fußgängerzone, eine Anbindung der Schulen mit schnellem Internet sowie die Ansiedlung des Technologietransferzentrums mit der Hochschule Kempten. Als große Herausforderung für die weitere wirtschaftliche Entwicklung sieht Andreas Maier die fehlenden freien Gewerbeflächen in Sonthofen für die Neuansiedlung oder die Erweiterung von Unternehmen: „Aktuell müssen wir viele Interessierte vertrösten, da zurzeit kein einziger Quadratmeter Gewerbefläche zur freien Verfügung steht“, so Maier. Weitere Probleme sind der knappe Wohnraum sowie der Fachkräftemangel speziell in der Pflege und im Hotel- und Gaststättengewerbe.

In der Diskussion mit Herrn Dr. Keiß, dem Vorsitzenden der Einzelhändlervereinigung ASS würde vor allem über das Spannungsverhältnis zwischen Online- und Einzelhandel gesprochen. Konkurrenz durch den Onlinehandel will man mit eigenen digital unterstützten Services wie z.B. Gutscheinen sowie mit qualifizierter Beratung vor Ort begegnen. Auch würde die Forderung nach liberaleren Ladens Öffnungszeiten in Bayern kontrovers und den Anwesenden diskutiert.

Den Höhepunkt der Veranstaltung machte der Vortrag von Andreas Keck, der per Livestream aus München zugeschalten war. Dieser verdeutlichte, dass sich Deutschland wirtschaftspolitisch im Dornröschenschlaf befindet: „Wir sind für die Herausforderungen der Zukunft nicht vorbereitet. Wir brauchen schnell Reformen, die unsere Wirtschaft fit für die Herausforderungen der nächsten Jahre machen. Sei es eine Steuerreform, die Investitionen begünstigt, ein Arbeitsrecht, welches sich an modernen Arbeitsverhältnissen orientiert oder ein Einwanderungsgesetz, welches die Talente der Welt zu uns kommen lässt. Wir brauchen Chancen statt Stillstand. Wir müssen mehr Mittelstand wagen“, so Keck abschließend.

Andreas Keck, stellvertretender Bundesvorsitzender des liberalen Mittelstands, stellt per Vidoeschalte seine Ideen zur Wirtschaftspoltik vor.

 


Neueste Nachrichten