Liberale Senioren für Sparkassen-Dienstleistungsbusse

Die wiedergewählte Landesvorsitzende der liberalen Senioren und Ehrenvorsitzende der FDP Oberallgäu Gisela Bock forderte in einem offenen Brief an den Sparkassenpräsidenten Netzer diesen auf eine Einführung von Sparkassen-Dienstleistungsbussen zu forcieren.

Die liberalen Senioren führen in Ihrem beschlossenen Antrag an:

“Sparkassen sind im kommunalen Eigentum. Deswegen reklamieren sie für sich – zu Recht – Sonderbedingungen bei der Eigenkapitalausstattung gegenüber den Europäischen Institutionen. Sparkassen haben deshalb aus Sicht der Liberalen Senioren aber auch die Verpflichtung anders zu handeln, als übliche Geschäftsbanken. Zur Zeit werden bayernweit Niederlassungen entweder ganz geschlossen bzw. Geldautomaten abgebaut. Die Kunden werden auf weiter entfernt liegende Geschäftsstellen und/oder das Online-Banking verwiesen. Gerade ältere und/oder mobilitätseingeschränkte Kunden haben deshalb erschwerten Zugang zu Sparkassen-Dienstleistungen, vor allem auch, weil gleichzeitig in einigen Regionen das Angebot an öffentlichem Nahverkehr  reduziert wird oder werden soll. Die Liberalen Senioren fordern deshalb die in den Aufsichtsgremien der Sparkassen sitzenden Vertreter der Kommunen auf, eine Grundversorgungspflicht einzuführen, die z.B. wenigstens in der Aufrechterhaltung eines Geldautomaten oder eines „Sparkassen-Dienstleistungsbusses“ bestehen kann.”

Die Freien Demokraten Oberallgäu unterstützen die Forderung der liberalen Senioren uneingeschränkt.

Download (Brief-Netzer-8.-11.16.pdf,PDF, 188KB)


Neueste Nachrichten

Politik geht durch den Magen

17.11.18
Von: FDP Oberallgäu

Am 14. November trafen sich die Freien Demokraten Oberallgäu zum traditionellen Kässpatzen-Essen im Lustigen Hirsch in Akams. Wir konnten uns über ein übervolles Haus freuen, eine Bestätigung unseres Erfolgs im letzten Jahr. Im Zeichen der anstehenden Europawahl im Jahr 2019 beehrte uns Cécile Prinzbach. Die deutsch-französische Europakandidatin hielt eine flammende Rede für die europäische Idee, das einzigartige Friedensprojekt und ihre europäische Vision der Zukunft. Den Wahlkampf werden die europäischen Liberalen (ALDE) zusammen, in einem Bündnis mit La République en Marche des französischen Präsidenten Macron, bestreiten. Dies wurde auf einem Kongress in Madrid beschlossen, dem auch Cécile Prinzbach angehörte. „ALDE ist das Herz der Koalition, die En Marche bauen will.“ Europa muss zusammenwachsen und ein Chancenkontinent werden, so Prinzbach weiter. Liberale Politik kann viel bewegen, alte Verkrustungen lösen, wie es in Frankreich unter Macron zu beobachten ist. Das Tempo der Reformpakete des Präsidenten sucht seinesgleichen. Außerdem konnten wir uns über einen Besuch unseres Landtagsabgeordneten Dr. Dominik Spitzer freuen. Dieser berichtete den interessierten Bürgerinnen und Bürgern von seinen neu gewonnen Impressionen als frisch gewähltes Mitglied des Landtags. Außerdem betonte auch Spitzer die Bedeutung der FDP als die Europapartei. Bereits während des Wahlkampfs hatte Spitzer vor einer Zersplitterung der EU durch nationalistische Kräfte gewarnt. Stattdessen fordert er ein stärkeres Bewusstsein in der Bevölkerung für die Chancen und Risiken der Zukunft in einer globalisierten Welt, die nur eine eng zusammenarbeitende EU bewältigen kann.