FDP Immenstadt fordert Bikepark am Mittag

Liberale wollen Ausweitung des touristischen Portfolios in Immenstadt

Die FDP Immenstadt spricht sich für den Bau eines Bikeparkes am Mittag aus. Aufgrund der vorhandenen Infrastruktur, wie der Seilbahn sowie der perfekten Lage des Mittags am Alpsee bietet ein Bikepark in Immenstadt eine sinn- und reizvolle Ergänzung des touristischen Portfolios, welche mit vertretbarem Eingriff in die Natur und finanziellem Aufwand umgesetzt werden kann.

„Ziel muss es sein, die touristische Entwicklung im Allgäu zu erkennen und proaktiv voranzutreiben. Der Radsport erfreut sich immer größerer Beliebtheit, leider oft nicht zum Wohle der Umwelt. Mountainbiker und Downhillfahrer suchen immer häufiger neue Herausforderungen und kommen Wanderern und Wildtieren in die Quere. Eine Lenkung des Radtourismus durch einen Bikepark wäre somit eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“ so die Vorsitzende der FDP Immenstadt Katharina Rauh.

Auch für die Grundstücksbesitzer am Immenstädter Hausberg wäre ein Bikepark von Vorteil, so Michael Käser, Beisitzer im Vorstand der FDP: „Die Stadt wäre verantwortlich für die Instandhaltung der betroffenen Strecken, sodass das leidige Haftungsthema für die Grundeigentümer vom Tisch wäre.“

Neben der Förderung des Ganzjahrestourismus wird durch die Lenkung der immer größer werdenden Zahlen an Mountainbikern u.a. auch eine Entlastung der Wanderwege erreicht, was zu einer Verringerung von Instandhaltungskosten dieser führen würde. „Wir müssen im Städtle die Chancen nutzen, die wir haben, um im Wettstreit um die Gäste mithalten zu können. Wenn wir nicht anfangen neue Wege zu gehen und quer zu denken, verlieren wir schrittweise unsere wirtschaftliche Grundlage im Allgäu“, so Maximilian Deffner, Mitglied im Vorstand der FDP Immenstadt und Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen Allgäu.


Neueste Nachrichten